INNO TAPE News
News

SAFEDIs bei INNO TAPE

Seit Anfang Dezember sind die sogenannten SAFEDIS Teil unseres Alltags. Sie dienen uns allen zum Schutz, denn zum einen helfen sie dabei, den Abstand einzuhalten und zum anderen können wir damit Infektionsketten schnell durchbrechen und gezielt Maßnahmen ergreifen. Jeder Mitarbeiter schnappt sich zu Arbeitsbeginn seinen SAFEDI und steckt ihn zum Feierabend wieder auf die Ladestation (wobei: einige SAFEDIS haben auch schon die heimischen vier Wände unserer Mitarbeiter gesehen, weil man sich am Anfang doch dran gewöhnen muss, daran zu denken, ihn wieder auf die Ladestation zu stecken).

Doch wie funktioniert das Prinzip SAFEDI genau?

SAFEDIs sind kleine Anstecker, die dazu beitragen sollen, die Infektion mit dem Corona-Virus zu vermeiden bzw. den Kreis der Infizierten so klein wie möglich zu gestalten. Hierdurch kann ein totaler Lockdown im Unternehmen vermieden werden. Die SAFEDIs bieten die Möglichkeit – ähnlich wie bei einer Chargennummer – im Fall einer Infektion, jeden Kontakt der einzelnen Personen im Unternehmen zurück zu verfolgen. Auf diese Weise können betroffene Personen gezielt ins Home-Office oder in die Quarantäne geschickt werden. Der große Vorteil dabei: die anderen Mitarbeiter im Unternehmen können ohne Probleme weiter ihrer Arbeit nachgehen.

Die SAFEDIs funktionieren mit Bluetooth, was bedeutet, dass sie untereinander Funksignale austauschen. Wenn es also dazu kommt, dass zwei Personen mit ihren SAFEDIs über einen bestimmten längeren Zeitraum zu dicht aneinander stehen, ertönt ein Signalton und der Anstecker beginnt rote Lichtimpulse von sich zu geben. Dies dient dazu, dass jeder Mitarbeiter darauf achtet, den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Nach einem Arbeitstag werden die SAFEDIS auf eine Ladestation, der sogenannten „Synchrohub“ gesteckt, die an einem festen Platz im Unternehmen steht. Während des Ladevorgangs über Nacht werden alle Anstecker mit der SAFEDI-Cloud synchronisiert, d.h. alle Nahkontakte, die sich am vorherigen Tag abspielten, werden gespeichert und in einer Art Tagebuch abgelegt. Anhand dieses digitalen Tagebuchs, auf welches nur eine auserwählte Vertrauensperson Zugriff hat, kann jeder einzelne Nahkontakt zwischen zwei oder mehreren Personen eingesehen werden. So kann im Fall einer Infektion dem Gesundheitsamt genau gezeigt werden, welche Personen betroffen sind und wie weiter vorgegangen werden kann.

 

Vielen Dank an unsere Azubis, die das Projekt toll umgesetzt haben!

 

SAFEDIs bei INNO TAPE
Hallo, was können wir für Sie tun?

Unser Projektmanagement-Team steht Ihnen für Ihre Fragen zur Seite und berät Sie gern. 

+49 5181 80687-0
info@innotape.de

Zum Kontaktformular